Frag den Rabbi
שאל את הרב

Stilleben mit Tora
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Rache - ein biblisches Prinzip?

Rache – ein biblisches Prinzip?

folgende Frage wird uns wohl nie Ruhe geben:

- Ob Rache ein vorherrschendes oder legitimes Rechtsprinzip des "biblischen" Israel gewesen ist?

- Ob das biblische "Auge um Auge" Einfluss auf die anderen Völker hatte,

- und ob erst die Europäer im 15. Jh. den Frieden herstellen konnten?

Antwort:

Über dieses Thema wurde bereits viel geschrieben und diskutiert, u.a. auch von mir. Um jedoch an dieser Stelle nicht ins Uferlose zu geraten, einige Stichworte:

- In allen frühen Kulturen war die Rache eine legitime Strafnorm, zumal es keine zentrale Macht gab, die das Bestrafungsmonopol an sich ziehen konnte.

- In der hebräischen Bibel wird der Satz "Auge um Auge" nicht als Racheprinzip empfohlen, sondern als ein Mittel zur Berechnung der Entschädigung für den geleisteten Schaden, also als eine Art Entschädigungstabelle.

- Sofern in der Tora von Rache die Rede ist, wurde diese Einstellung bereits in biblischer Zeit vom Propheten Ezekiel aufgehoben (s. hierzu meinen Beitrag Moses und Ezekiel - Widersprüche in der Bibel?)

- Warum man das Racheprinzip christlicherseits mit der hebräischen Bibel und mit dem Judentum immer wieder gerne in Zusammenhang bringt, hat eher mit dem psychologischen Phänomen der Projektion zu tun. Es ist nämlich sehr bequem, seine eigenen Mängel auf die anderen zu projizieren, insbesondere wenn man auch noch Schuldgefühle ihnen gegenüber hat. Mehr dazu in einer Diskussion, an der ich teilnahm.