Frag den Rabbi
שאל את הרב

Stilleben mit Tora
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Gäste koscher bewirten

Koschere Bewirtung von Gästen

Die Fragen:

- Ist es in einem nicht koscheren Haushalt überhaupt möglich, Gäste koscher zu bewirten?

- Wie kann ich einigermaßen sicher sein, Gläubigen, die sich wirklich koscher ernähren, Essen anzubieten, dass sie nicht in die Verlegenheit bringt, es ablehnen zu müssen?

Antwort:

- In einem Haushalt, der nicht koscher geführt wird, können Menschen, die Wert auf koscheres Essen legen, nicht bewirtet werden. Die Gründe sind offensichtlich: Wenn das Besteck und das Geschirr mit nicht koscherem Essen in Berührung kommen, sind sie für koscheres Essen nicht mehr verwendbar. Man kann allerdings Lebensmittel, die von Natur aus unverdächtig sind, wie z.B. Brot oder Obst, mit Wegwerf-Plastikgeschirr und -besteck servieren.

- Es ist bekannt, dass sfardische Juden nicht in allen Punkten (z.B. bei der Frage, was an Pessach koscher oder chamez ist) mit den aschkenasischen Juden übereinstimmen. Aber auch sonst wird man unter den Gläubigen unterschiedliche Grade von Strenge finden, was zu der wichtigen folgenden Bemerkung führt:

- Die Frage der Kaschrut ist für viele Juden eine äußerst ernste Angelegenheit, die auf keinen Fall leichtsinnig behandelt werden darf. Bei der Behandlung dieses Themas kann es nicht darum gehen, jemanden nicht in Verlegenheit bringen zu wollen. Man sollte die Frage nach der Einstellung zur Kaschrut aktiv angehen und sich bei den Personen, die man bewirten will, direkt nach ihrer Einstellung und ihren Wünschen erkundigen.