Frag den Rabbi
שאל את הרב

Stilleben mit Tora
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Keuschheit und Haarabdeckung bei Frauen

Keuschheit und Haarabdeckung bei Frauen

folgende Frage wurde gestellt:

- Warum werden den Frauen nach der Hochzeit die Haare abgeschnitten?

Antwort:

- Die Vorstellungen von Keuschheit und Tugend haben im Laufe der Geschichte viele Veränderungen erfahren. Sie waren abwechselnd streng oder freizügig je nach der Zeit und der Gesellschaft.

- In der Talmud-Zeit gingen die Weisen davon aus, dass die Frau mit ihrer Haarpracht unzüchtig oder unkeusch wirken könnte und die Männer zur Übertretung des 10. Gebots verleiten könnte ("Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib").

- Irgendwann kamen die streng gläubigen Juden auf die Idee, dass die Frau ihre Haare abschneiden müsse, um nicht unkeusch zu wirken.

- Heutzutage ist diese Praxis nur bei einer Minderheit der orthodoxen Juden üblich. Orthodoxe Frauen verdecken ihr Haar mit einem Hut oder mit einem Tuch.

- Für europäische Menschen erscheint dieses Praxis befremdend. Andererseits, wenn man bedenkt, wie freizügig sich heute junge Frauen kleiden, wobei sie auch im Winter ihren Bauch der Kälte aussetzen, um ihn zu präsentieren, könnte man sich etwas mehr Zurückhaltung bzw. ein wenig Keuschheit wünschen. Der gleiche Vorwurf gilt auch denjenigen Männern, die in der Öffentlichkeit ihr halbes Hinterteil zur Schau stellen.

- Wenn man es, wie im Fall der Fragestellerin, mit Kindern zu tun hat, könnte die von ihr gestellte Frage ein Ansatz für eine pädagogische Auseinandersetzung mit heutigen Bekleidungsvorstellungen sein.